Paul Riehm

Paul Riehm stammte aus Überschommersch. Laut den Lebacher Familienbüchern von Gerhard Storb (Eintrag-Nr. 2343.14) wurde er am 13.11.1921 geboren. Sein Tod wurde vom Amtsgericht Lebach am 3. Juni 1983 auf den 31.12.1945 datiert.

Paul Riehm; Fotoarchiv: Maria Eckert (Kreuzwies)

Die Eltern waren Peter Riehm (* 1878/ + 1936) und Anna Bauer (* 1879/ + 1936).

Die WASt schreibt am 3. Mai 2010, Paul Riehm werde seit dem 3. November 1943 vermisst.

Paul Riehm im Schreiben der WASt vom 3. Mai 1945

Ich vermute, dass die 2. Kompanie der schnellen Abteilung 377 eine Kompanie der Panzerjägerabteilung 377 der 377. Infanteriedivision war.  Diese 2. Kompanie wurde aus den Resten der 3. Kompanie gebildet; die Abteilung war im Februar 1943 bei Woronesch fast vollständig vernichtet worden (Quelle: Wikipedia). Die Vermutungen hierzu sind zugegebenermaßen sehr spekulativ.

Der Todesort, der als Krugi angegeben wird, existiert tatsächlich in der Nähe von Woronesch im Verwaltungsbezirk Lipetsk (Russland), etwa 50 km westlich der Stadt Lipetsk, genannt: Krugi-Petrovskiye (Quelle: www.worldplaces.net). Allerdings verlief die Front nach der Schlacht um Kursk im November 1943, als Paul Riehm verschwand, bereits 400 km weiter westlich.

Der Volksbund kennt die Grablage von Paul Riehm nicht.

Stand: 02.2012

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.