Unsere Priester

Eine zentrale Rolle hat in unserem Dorfleben immer unsere wunderschöne Antonius-Kapelle gespielt. Wir haben bei unseren Recherchen (Dorf- und Schulchronik konnten wir wiederfinden) heraus gefunden, dass unsere Kapelle am 21. November 1910 eingeweiht worden war. Sie wird also 2010 100 Jahre alt werden.

Unser Dorf hat sich bei ihrer Errichtung und Unterhaltung über die Jahrzehnte „viel gefallen“ lassen. Unsere Antonius-Kapelle haben sich unsere Vorfahren, wie man in den historischen Unterlagen nachlesen kann, sozusagen vom Munde abgespart und mit eigenen Händen unter großen Mühen errichtet. Aber in allen Schriftstücken wird deutlich, wie stolz unser durch und durch katholisches Dorf immer gewesen ist, eine eigene lebendige Kirche zu haben, die nicht nur für den Glauben, sondern auch für das Selbstbewusstsein des Ortes Niedersaubach gemeinschaftsstiftend wurde.

Richtig Fahrt aufgenommen hat unsere kirchliche Filialgemeinde Niedersaubach-Rümmelbach allerdings erst, als nach Fertigstellung des Pfarrhauses im Jahr 1954 die Religionslehrer des Lebacher Lehrerseminars bzw. später des Lebacher Gymnasiums in Niedersaubach wohnten und pastoral wirkten. Leider ist mit dem Weggang von Pastor Hermann Ludwig Meiser nach Bitburg die Betreuung vor Ort abgerissen.

Kapellenaufgang 1959 (vom "Unnerschden Ecken" aus gesehen), Foto: Pastor Nikolaus Grohs (Neipler Nickel), Fotoarchiv: Edith Spaniol

Am 1. November 1957 bezog Pater Dr. Adams das Pfarrhaus; er residierte dort bis 1964, als er nach Auflösung des Lebacher Lehrerseminars nach Kruchten versetzt wurde. Erst mit dem Einzug von Pater Dr. Adams gab es in der Antoniuskapelle wieder eine feste Sonntagsmesse, die zwischen 1946 und 1950 Dr. Alfons Martz bereits eingerichtet hatte. Ostern 1964  wurde er abgelöst durch Pastor Dr. Niewalda (ein Flüchtling aus dem Sudetenland, der in Niedersaubach nur übergangsweise bis 1965 bleiben wollte). Ihm folgte zwischen 1965 und 1966 Pastor Hermann Münzel, der sich nach seinem Weggang nach Saarbrücken einen Namen als Kirchenrebell gemacht hatte. Die Nachfolger, deren Biografie wir hier noch aufschreiben werden, waren Pastor Schneiders (1966 – 1968), Pastor Birringer (1968 – 1971) und Pastor Hermann Ludwig Meiser (1972 – 1988).

Auf der Seite: „Unsere Priester“ werden wir die Biografien unserer Pastöre, auch im Rückgang auf die Zeit vor der Fertigstellung des Pfarrhauses am Beispiel von Pastor Dr. Martz, festhalten.

Die folgenden Priester-Seiten sind angelegt: Pastor Hermann MünzelPastor Hermann Ludwig Meiser, Pastor Rudolf Schneiders, Pastor Hans Jürgen Birringer, Dr. Alfons Martz und Pater Dr. Peter Adams. Über Pastor Dr. Niewalda ließ sich nichts mehr finden.

Lothar Schmidt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.