Wir haben uns versöhnt – Wir haben uns verständigt – Wir sind Freunde geworden!

Volkstrauertag im Zeichen der Versöhnung

Am Sonntag, 16. November 2014, 17 – 19 Uhr, begehen wir den Volkstrauertag in Erinnerung an den Ausbruch des 1. Weltkriegs vor 100 Jahren.

Nie wieder Krieg! Entwurf: Prof. Ivica Maksimovic

Nie wieder Krieg! Entwurf: Prof. Ivica Maksimovic

Bereits im Juli dieses Jahres hatten wir die Gräber von zwei Niedersaubacher Freunden (Johann Schmitt und Johann Heinrich aus der Lach), die im Argonnerwald gefallen waren, auf dem deutschen Soldatenfriedhof in Consenvoye an der Maas (ca. 12 km nördlich von Verdun) besucht. Dabei wurden wir sehr herzlich vom Consenvoyer Bürgermeister André Dormois und seinem Gemeinderat empfangen und begleitet.

Consenvoye ist 1984 bekannt geworden, als sich Präsident Mitterrand und Kanzler Kohl erstmals auf einem deutschen Soldatenfriedhof über den Gräbern zur Versöhnung die Hände reichten.

Wir freuen uns deshalb sehr, dass etwa 15 bis 20 französische Freunde aus Consenvoye unter Führung ihres Bürgermeisters am 16. November nach Niedersaubach kommen wollen, um an unserer Gedenkveranstaltung teilzunehmen. Angeführt werden sie von einem Fahnenträger der französischen Veteranen: Anciens Combattants aus dem Département Maas, der seine Tricolore mitbringen wird.

Versöhnung über den Gräbern in Consenvoye am 19. Juli 2014, Bürgermeister André Dormois und Ortsvorsteher Hans Schmitz reichen sich die Hand, Foto: Manfred Mai

Versöhnung über den Gräbern in Consenvoye am 19. Juli 2014, Bürgermeister André Dormois und Ortsvorsteher Hans Schmitz reichen sich die Hand, Foto: Manfred Mai

Die Gedenkveranstaltung ist grob wie folgt geplant:

17:00 – 17:30 Uhr
Ökumenisches Friedensgebet, gestaltet von Pfarrerin Sattler (Lebach) und Pastor Theobald (Steinbach), mit Kranzniederlegung in der Antoniuskapelle, musikalisch begleitet durch Kantor Fröhlich und Sänger des Saarknappenchores, durchgeführt durch den Consenvoyer Bürgermeister André Dormois und den Niedersaubacher Ortsvorsteher Hans Schmitz, begleitet von einer Abordnung der Lebacher Fallschirmjäger

17:30 – 17:45 Uhr
Ehrenzug durchs Dorf zum Antoniusheim, angeführt durch Trommler des Musikvereins Gresaubach und einer Abordnung der Lebacher Fallschirmjäger sowie einem Fahnenträger der französischen Veteranen, flankiert von Fackelträgern der Niedersaubacher Feuerwehr

17:45 – 18:00 Uhr
Aufstellung vor dem Antoniusheim, Begrüßung der französischen Gäste, Spielen der Nationalhymnen und des Soldatenliedes: Ich hatt’ einen Kameraden durch 2 Trompeter

18:00 – 19:00 Uhr
Gedenken im Antoniusheim an die 16 Gefallenen des Dorfes im 1. Weltkrieg, multimedial gestaltet von Prof. Ivica Maksimovic und musikalisch umrahmt durch die Somebody’s, den Kantor Jürgen Fröhlich, den Geiger Wolfgang Link und Sänger des Saarknappenchores, mit einer abschließenden Festansprache des Consenvoyer Bürgermeisters André Dormois und einem Schlusswort des Niedersaubacher Ortsvorstehers Hans Schmitz

19:00 – Uhr
Bewirtung der Gäste im Antoniusheim

Unsere Gedenkveranstaltung steht unter dem Motto, das Staatspräsident Mitterrand und Bundeskanzler Kohl 1984 – sich erstmals auf einem deutschen Soldatenfriedhof, nämlich in Consenvoye an der Maas, die Hände reichend – formulierten:
“Wir haben uns versöhnt! Wir haben uns verständigt. Wir sind Freunde geworden!”
Auf Französisch: “Nous nous sommes réconciliés. Nous nous sommes compris. Nous sommes devenus des amis.”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.