Sound of Silence – 9. Juli 2017, 17 Uhr, Antoniuskapelle

sound_of_silence_flyerA5-1 © Prof. Ivica Maksimovic

Musikalische Reise durch Europa

 

Der Heimatverein „Unser Niedersaubach“ setzt seine musikalische Reise durch Europa fort. Mit Unterstützung des Kulturamtes der Stadt Lebach haben wir in diesem Jahr Musiker aus der Westukraine zu Gast.

 

Wir erinnern uns an den Wiener Kaffeenachmittag im Jahre 2015 mit dem Geiger Wolfgang Wehner, der mit dem „Ungarischen Tanz“, „Monti Czardaz“, „Lippen schweigen“ oder „Sous le ciel de Paris“ die Caféhausluft zum Schwingen brachte. Die Veranstalter leisteten mit viel Phantasie und künstlerischem Geschick ihren Beitrag zum Caféhaus-Ambiente.

 

2016 war Flamenco und andalusische Musik der Gruppe Lodani angesagt. Auch zu dieser Veranstaltung hatte man mit der „Bodega San Antonio“ den Künstlern einen Rahmen geschaffen, in dem sie ihre Gäste in den heißen Süden entführen sollten. Zudem stimmten Sangria und Tapas die Zuschauer auf das nun folgende Feuerwerk spanischer Kultur und Lebensfreude ein.

 

2017 erwarten wir eine Künstlertruppe aus der Ukraine, die uns schon zweimal in den vergangenen Jahren mit Folkloreshows erfreute. Am Sonntag, dem 9. Juli, laden sie uns um 17.00 Uhr zu einem Konzert der besonderen Art in die Antoniuskapelle ein. Heimatverein und Kulturamt bewirten die Gäste anschließend mit einem kleinen Umtrunk.

 

Werner Schmidt

 

Ukraine-Ensemble „Sbrutsch“

in concert

 

Das Ensemble „Sbrutsch“ aus der Ukraine hat sich nach dem Fluss benannt, der durch ihre Heimatstadt Ternopil im Westen der Ukraine fließt. Die Mitglieder haben alle eine professionelle Ausbildung und sind als Musiker und Musikerzieher an der Philharmomie der Stadt Ternopil und am dortigen Konservatorium tätig. Sie verstehen sich auch als kulturelle Botschafterinnen und Botschafter ihres Landes. So sind sie bereits als Interpreten ihrer heimatlichen Folklore auch hierzulande gut bekannt.

 

Bei ihrem Konzert in der Antonius-Kapelle in Niedersaubach zeigen sie nun, dass sie auch die „Hits“ der europäischen und amerikanischen Musik-Tradition beherrschen. Unter dem Motto „The Sound of Silence“ beginnen sie im Barock mit Georg Friedrich Händel und kommen über Komponisten wie etwa Schubert, Franck oder Puccini zu bekannten Titeln aus Popmusik und Musicals. Sie werden dabei die virtuose Beherrschung ihrer Stimmen und ihrer Instrumente unter Beweis stellen.

 

Der Eintritt sei frei, um Spenden am Ausgang wird aber gebeten. Das Ensemble ,Sbrutsch‘ hilft kranken Menschen in der Ukraine. Die Spenden kommen Menschen in der Ukraine zugute, die der Solidarität bedürfen, etwa das Waisenhaus in Ternopil. Aufgrund der politischen Entwicklung ist dieses Engagement noch dringender als in den Jahren zuvor.

 

Walter Nimmesgern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.