Rückblick auf Volkstrauertag in Niedersaubach

im Spiegel der Medien

Wir haben uns versöhnt! Wir haben uns verständigt! Wir sind Freunde geworden! Helmut Kohl und Francois Mitterrand in Consenvoye 1984, Foto: Manfred Mai

Wir haben uns versöhnt! Wir haben uns verständigt! Wir sind Freunde geworden! Helmut Kohl und Francois Mitterrand in Consenvoye 1984, Foto: Manfred Mai

Noch am gleichen Abend im Aktuellen Bericht (leider nur kurzzeitig die nächsten Tage in der Mediathek des SR freigestellt):

SR, Aktueller Bericht, 16. November 201, Screenshot

SR, Aktueller Bericht, 16. November 201, Screenshot

Hier die Aufnahmen, welche Richard Kallenborn aufgenommen und bei Youtube eingestellt hat:

Aufnahmen von Richard Kallenborn, eingestellt auf Youtube

Aufnahmen von Richard Kallenborn (alle Rechte vorbehalten), eingestellt auf Youtube

Hier die Bilder von Manfred Mai und Bernd Schmidt (alle Rechte vorbehalten):

Volkstrauertag-2014_Manfred-Mai

 

Volkstrauertag-2014_Bernd-Schmidt

Als Download bereit steht die Fest-Rede des französischen Bürgermeisters André Dormois (einfach anklicken)!

Ebenso die Begrüßung der Gäste durch Lothar Schmidt (einfach anklicken)!

Und Werner Schmidt, Vorsitzender UNSER NIEDERSAUBACH, schrieb als verantwortlicher Veranstalter im Lebacher Anzeiger:

 

Unser Niedersaubach

„…ein kleiner Beitrag eines kleinen Dorfes

für eine große Idee – eine europäische Friedensidee…“

Mit diesen Worten brachte Projektleiter Lothar Schmidt in einem Beitrag für den Aktuellen Bericht von SR 3 den Kern unseres Anliegens zum Volkstrauertag in unserem Dorf auf den Punkt.

Rund 200 Besucher erlebten am Volkstrauertag in Niedersaubach eine denkwürdige Veranstaltung zur Erinnerung an die Jahrhundertkatastrophe „Erster Weltkrieg“.

Ganz im Sinne unseres Kernanliegens waren siebzehn Besucher aus dem lothringischen Consenvoye angereist, um gemeinsam mit uns der Gefallenen zu gedenken.

Nachdem bedeutende Staatsmänner beider Völker die unsägliche sogenannte „Erbfeindschaft“ beendet und die deutsch-französische Freundschaft auf den Weg gebracht hatten, fühlten wir uns aufgerufen, diese Freundschaft auch in unserer Zeit mit Leben zu erfüllen. Ein kleines Kapitel der deutsch-französischen Aussöhnung haben wir aus Niedersaubach im vergangenen Sommer beim Besuch des Deutschen Soldatenfriedhofs bei Consenvoye aufgeschlagen. Auf diesem Friedhof ruhen neben mehr als 11.000 deutschen Soldaten Johann Heinrich und Johann Schmidt aus der Lach. Die zwei Freunde fielen gleich zu Beginn des Krieges im Argonnerwald.

Der Bürgermeister M. André Dormois legte zu Beginn unserer Gedenkveranstaltung Blumen mit Grüßen aus seiner Heimat an den Gefallenentafeln in der Antoniuskapelle nieder. Beim anschließenden Ehrenzug zur Antoniushalle zog ein französischer Veteran mit der Trikolore an der Spitze. Es war uns ein großes Anliegen, unsere französischen Ehrengäste in allen Belangen mit einzubinden: Sei es das Hissen der Trikolore mit dem Abspielen der Marseillaise, sei es die Begrüßung in beiden Sprachen, seien es Lieder in französischer Sprache von den Somebody’s und den Saarknappen.

Auch die erklärenden Texte in deutscher und französischer Sprache in einer von Prof. Ivica Maksimovic gestalteten Multimedia-Präsentation zum Ersten Weltkrieg trugen dazu bei, dass Deutsche und Franzosen dem Geschehen folgen konnten.

Höhepunkt der Gedenkveranstaltung war die Rede des französischen Bürgermeisters aus Consenvoye, die mit langanhaltendem Beifall gefeiert wurde:

Kurzer Auszug: „…Lassen Sie mich im Namen unserer Gemeinde Consenvoye und in meinem persönlichen Namen Sie herzlich begrüßen. Wir empfinden zugleich Freude und Rührung, heute bei Ihnen in Niedersaubach zu sein, ….Mit Ihnen wollen wir an die Kriegsopfer denken, aber auch an alle Gefallenen dieses schrecklichen Krieges, auf der deutschen, wie auf der französischen Seite…

Bei der medialen Würdigung unserer sechzehn Gefallenen wurde symbolisch für jedes Opfer eine Rose in ein Gefäß gestellt. Der fertige Strauß wurde beim Abschied M. Dormois übergeben, der ihn am Mahnmal auf dem Deutschen Soldatenfriedhof in Consenvoye niederlegen wird.

Es lebe die deutsch-französische Freundschaft!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.